m u r d e l t a



picture by jasoon | cc-license

hier gehts ab sofort weiter




23 April 2008
  /** fingerabdruecke in reisepaessen unsicher **/
ist jetzt nicht neu die erkenntnis. aber es gibt aktuell wieder ein paar berichte in den "klassischen medien" zum thema biometrie-reisepass:
Chips können von geringer Entfernung abgelesen werden

Passfälscher müssen künftig gar keine Pässe mehr stehlen oder kopieren, warnt der britische Datenschutz-Experte Ian Graham im ORF-Interview im "Ö1 Morgenjournal". In Großbritannien, wo Pässe mit Mikrochips längst im Umlauf sind, bezweifelt man an die Unsicherheit nicht mehr. Graham gehört zu jenen Experten, die Sicherheitslücken bei Mikrochips in Pässen enttarnen: "Kontaktlose Chips können von einer bestimmten Entfernung abgelesen werden. Solche Computerchips sind schon geknackt worden."

Fingerabdrücke sind nicht austauschbar

Für den Experten stellt die Tatsache, dass künftig auf jedem Pass Fingerabdrücke gespeichert werden ein extremes Sicherheits-Problem dar. "Wenn diese Fingerabdrücke einmal gestohlen sind, dann gibt's keinen Weg mehr zurück. Wenn man etwa eine Kreditkarte stiehlt, kann man noch einmal eine andere kriegen, aber wenn die Fingerabdrücke mal weg sind, sind sie weg." Im schlimmsten Fall könnten Kriminelle mit diesen Daten Fingerabdrücke nachbauen und etwa an Tatorten irreführende Fingerabdrücke hinterlassen." Der Experte davor, dass sich Kriminelle durch den Zugang zu den persönlichen Daten Zugang zu etwa einem Bankkonto verschaffen könnten oder die Daten anders missbräuchlich verwenden könnten.
aber natuerlich ist man im innenministerium voellig merkbefreit und redet alles schoen. was eigentlich auch nichts neues ist:
Die EU-Kommission wie auch das österreichische Innenministerium wollen von Sicherheitslücken nichts wissen. Pässe mit biometrischen Daten seien fälschungssicherer als die alten Pässe, wird erklärt. Sicherheitslücken, die es noch vor Jahren in Großbritannien aufgetreten sind, seien längst behoben. Die EU erhofft sich von der Einführung der Fingerabdruckspflicht eine schnellere Identifizierung von Terroristen.
[alles lesen]
quasi wie wenn man eine vase auf den boden schmeisst, diese in tausend einzelteile zersplittert und man dann sagt, die vase ist nicht kaputt, es hat sich bloss ihre physische gestalt im raum geaendert, was das fassungsvermoegen der vase erhoeht :)
mehr dazu findet sich aktuell im standard themen-ressort.

Labels: , , ,

 
Kommentare: Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]



Links zu diesem Post:

Link erstellen



<< Startseite

Mein Foto
Name:
Standort: Graz, Austria

Creative Commons License
Dieses Blog steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung 3.0 Österreich Lizenz.

Neueste Einträge

fingerabdruecke in reisepaessen unsicher


Website Feeds

Archive

05/2006 / 06/2006 / 07/2006 / 08/2006 / 09/2006 / 10/2006 / 11/2006 / 12/2006 / 01/2007 / 02/2007 / 03/2007 / 04/2007 / 05/2007 / 06/2007 / 07/2007 / 08/2007 / 09/2007 / 10/2007 / 11/2007 / 12/2007 / 01/2008 / 02/2008 / 03/2008 / 04/2008 / 05/2008 / 06/2008 / 07/2008 / 08/2008 / 09/2008 / 10/2008 / 11/2008 /

Creative Commons Spezial: Christmas-Songs
(letzte aktualisierung: 17.12.2006)


free music charts 2007

Anleitungen

neueste anleitungen: gimp
zuletzt bearbeitet: truecrypt (2 neue anleitungen fuer version 5.0); gnupg/openpgp (neue anleitung fuer gpg mit apple mail)
letzte aktualisierung: 11.02.2008

Blogs

Comics

Free / Open Source Projects

News

Privacy / Data Awareness

Uncategorized

Podcasts/Videocasts