m u r d e l t a



picture by jasoon | cc-license

hier gehts ab sofort weiter




09 April 2008
  /** videoueberwachung an wiener schulen **/
ich habe im moment nicht allzuviel zeit. aber das muss jetzt raus:
Die Leitung der Sir Karl Popper Schule und des Wiedner Gymnasiums hat ein Ansuchen um Videoüberwachung auf den Gängen des Schulgebäudes eingereicht. Der unmittelbare Auslöser ist eine im Dezember 2007 mit einem Silvesterknaller zerstörte Toilette. Kurz vor den Osterferien, drei Wochen nachdem die Einreichung bei der Datenschutzkommission erfolgt ist, haben einige Schüler und Lehrer allmählich davon Wind bekommen. Viele von den Schülern der Gymnasien reagieren mit Empörung, sie haben eine Unterschriftenaktion gegen die Videoüberwachung gestartet.

Die Schüler missen eine "angebrachte Kommunikation" und sehen die Vorgehensweise als "pädagogische Kapitulation" an, betonen sie bei ihrer Versammlung zu der Protestaktion. Ihre Hoffnung ist eine andere Lösung, die "auf Pädagogik, nicht auf Bevormundung" setzt. Aus Überwachung folge zwar immer eine Einschränkung der Privatsphäre, aber eine Gangaufsicht gründe wenigstens auf Zwischenmenschlichkeit, betonen die Schüler. Elektronische Überwachung hingegen stelle einen omnipräsenten, unbekannten Beobachter dar.

Ein Großteil des Lebens von Jugendlichen in der Schule, gerade Privates, spielt sich auf den Gängen ab, die vielen Schüler, die hinter der Protestaktion stehen, sehen in dem Kontrollversuch einen Affront gegen ihre individuelle Freiheit.

Sie befürchten eine Betonung des Anstaltscharakters der Schule; weil niemand der Beobachtung entkommen könne, drücke die Videoüberwachung eine Kriminalisierung aller Schulmitglieder aus.

"Diese Art des Problemlösens ist schlichtweg falsch, da die Probleme nicht gelöst, sondern unterdrückt werden", meint auch Immanuel Harisch, Maturant der Sir Karl Popper Schule. "Man setzt sich nicht mit ihrer Wurzel auseinander und somit auch nicht mit den Schülern."
[alles lesen]
ich habe mal ein paar stichwoerter in dem textausschnitt markiert, die fuer sich allein natuerlich etwas aus dem zusammenhang gerissen sind, ueber die man aber ernsthaft mal nachdenken sollte bei der forderung nach videoueberwachung in schulen. eigentlich haette ich dazu auch ein bisschen mehr schreiben wollen, aber meine zeit ist momentan sehr beschraenkt. und jetzt nur schnell in 5 minuten irgendwas halb fertiges in die tastutar hauen, macht auch nicht so viel sinn. deshalb muss das erstmal reichen.

es berichten u.a. auch:
die presse
heise
orf wien - in dem bericht heult sich der direktor der schule aus, dass videoueberwachung doch unbedingt noetig sein soll, da sich sonst demnaechst alle gegenseitig abschlachten werden. dazu habe ich kurz zwei thesen: entweder er kommt mit seinen aufgaben nicht klar und ist hoffnungslos ueberfordert oder er wird ueberhaupt nicht respektiert. beides sollten gruende sein, dass er den beruf wechselt.

Labels: , ,

 
Kommentare: Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]



Links zu diesem Post:

Link erstellen



<< Startseite

Mein Foto
Name:
Standort: Graz, Austria

Creative Commons License
Dieses Blog steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung 3.0 Österreich Lizenz.

Neueste Einträge

videoueberwachung an wiener schulen


Website Feeds

Archive

05/2006 / 06/2006 / 07/2006 / 08/2006 / 09/2006 / 10/2006 / 11/2006 / 12/2006 / 01/2007 / 02/2007 / 03/2007 / 04/2007 / 05/2007 / 06/2007 / 07/2007 / 08/2007 / 09/2007 / 10/2007 / 11/2007 / 12/2007 / 01/2008 / 02/2008 / 03/2008 / 04/2008 / 05/2008 / 06/2008 / 07/2008 / 08/2008 / 09/2008 / 10/2008 / 11/2008 /

Creative Commons Spezial: Christmas-Songs
(letzte aktualisierung: 17.12.2006)


free music charts 2007

Anleitungen

neueste anleitungen: gimp
zuletzt bearbeitet: truecrypt (2 neue anleitungen fuer version 5.0); gnupg/openpgp (neue anleitung fuer gpg mit apple mail)
letzte aktualisierung: 11.02.2008

Blogs

Comics

Free / Open Source Projects

News

Privacy / Data Awareness

Uncategorized

Podcasts/Videocasts